Migration von SAP WM, LE-WM zu EWM mit Priotic und M+

Migration

Logistik Migration von SAP WM zu SAP EWM

Durch stetig steigende Anforderungen in der Logistik werden auch die Softwaresysteme immer stärker gefordert. SAP bietet mit EWM (Extended Warehouse Management) hierzu eine zukunftsfähige Plattform, die den gewachsenen Ansprüchen gerecht wird. Der erhöhte Funktionsumfang im Vergleich zu SAP WM (Warehouse Management) und die vollständige Integration in SAP S/4HANA sind dabei die treibenden Faktoren für einen Umstieg. Aber auch im Hinblick auf das angekündigte Support-Ende von SAP WM im Jahr 2025 sollten Sie sich als Unternehmen frühzeitig mit SAP EWM auseinandersetzen. Eine Migration sollten Sie dabei auch als Chance sehen, Potentiale in Ihrer Logistik durch das Verwenden neuer Funktionen der Lagerverwaltungssoftware auszuschöpfen, oder komplexe Logistikprozesse mit Best-Practice-Methoden zu vereinfachen.

Um die reibungslose Migration von bestehender Logistiksoftware und der damit abgebildeten logistischen Kernprozesse so effizient und einfach wie möglich zu gestalten, haben wir von Priotic den toolgestützten Migrationsleitfaden M+ erarbeitet. Dies ist nicht nur der erste Schritt, sondern ein Sprung in die richtige Richtung für eine optimale Zukunft Ihrer Logistik.

Die Vorteile von M+ auf einen Blick

  • Vollintegrativer SAP Migrationsleitfaden
  • Beschleunigung der Migration
  • Reduzierung des Aufwands
  • Unterstützung verschiedener Migrationsszenarien
  • Ausgerichtet am SAP EWM Standard
    • Analyse des Customizing auf Potentiale
    • Rückführung von Kundenentwicklungen
  • Moderne Oberfläche durch SAP Fiori Technologie

Migration mit M+

Das Migrationstool M+ von Priotic erleichtert durch sein integratives und fortschrittliches Konzept den Übergang von SAP WM oder SAP IM auf SAP EWM. Die auf SAP Fiori basierende Applikation bietet einen benutzerfreundlichen Leitfaden durch alle benötigten Schritte einer vollumfänglichen Softwaremigration. Durch die initiale Analyse Ihrer Logistikprozesse erkennt M+ eigenständig in allen Migrationsschritten, welche Potentiale durch den erweiterten Funktionsumfang von SAP EWM ausgeschöpft werden können. Somit werden Ihre Prozesse und Daten nicht nur von einem System in ein anderes übertragen, sondern ohne großen Aufwand verbessert und vereinfacht.

Um die reibungslose Migration von bestehender Logistiksoftware und der damit abgebildeten logistischen Kernprozesse so effizient und einfach wie möglich zu gestalten, haben wir von Priotic den toolgestützten Migrationsleitfaden M+ erarbeitet. Somit bietet Ihnen M+ die Möglichkeit sich zukunftsorientiert in der Logistik weiterzuentwickeln und durch neu gefundene Potentiale Ihre Prozesse zu verbessern und effizienter zu gestalten

Migration/Szenarien

Um Ihnen einen Überblick möglicher Migrationsszenarien zu verschaffen, sind nachfolgend vier typische Szenarien aufgeführt. Sollte keines der Standardverfahren auf Ihren Anwendungsfall passen, erstellen wir auch gerne ein individuelles Konzept für Ihren Umstieg.

SAP ERP mit WM auf S/4HANA mit Embedded EWM

Sie haben bereits SAP ERP im Einsatz und verwenden SAP WM um Ihre Logistik zu steuern? Sie stehen vor einem Umstieg auf S/4HANA, möchten Ihre etablierten Prozesse aber auf der neuen Plattform beibehalten?

Wir unterstützen Sie beim Wechsel auf ein vollintegriertes SAP EWM "Embedded EWM" innerhalb der neuen S/4HANA Umgebung. Dabei bestimmen Sie flexibel, welche Prozesse beibehalten werden und an welcher Stelle Sie Ihre vorhandenen Prozesse mit innovativer S/4-Funktionalität optimieren möchten.

Migration von SAP ERP mit WM auf S/4HANA mit Embedded EWM

SAP ERP mit WM auf ein dezentrales SAP EWM

Ihr Unternehmen wächst schneller als Ihre Logistik? Sie brauchen in Ihrem Distributionszentrum durch stetig wachsende Anforderungen mehr Flexibilität, um Ihre Kunden termingerecht zu beliefern?

Die optimale Lösung ist die Dezentralisierung Ihrer Intralogistikprozesse in ein dediziertes SAP EWM-System. Damit bekommen Sie die nötige Performance für Ihre Logistik. Weiterhin sind Sie keinen Unterbrechungen durch Wartungszyklen ihres zentralen ERP-Systems ausgesetzt. Sollten Sie expandieren, können Sie Ihr System besser skalieren und neue Standorte integrieren.

Migration von SAP ERP mit WM auf ein dezentrales SAP EWM

SAP ERP mit WM auf ein dezentralen SAP EWM mit Anbindung an S/4HANA

Sie planen bereits den Umstieg auf S/4HANA, möchten aber gleichzeitig sicherstellen, dass Ihre Logistik beim Upgrade des ERP Systems nicht beeinflusst wird? Sie wollen expandieren und müssen in der Lage sein, flexibel zu skalieren?

Im ersten Schritt wird ihr vorhandenes SAP WM-Modul in ein dezentrales SAP EWM überführt und mit Ihrem aktuellen SAP ERP-System angebunden. Wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt ein Upgrade auf S/4HANA durchführen, muss lediglich die Anbindung zwischen SAP EWM und S/4HANA angepasst werden. Hierdurch entfällt eine aufwändige Neuimplementierung.

Migration von SAP ERP mit WM auf ein dezentralen SAP EWM mit Anbindung an S/4HANA

Non-SAP Szenario

Neben den oben genannten Szenarien wie z. B. der Migration von SAP WM zu SAP EWM, unterstützen wir Sie auch bei einem Wechsel von einem Non-SAP Lagerverwaltungssystem zu SAP EWM. Um den Umstieg von einer solchen Lösung auf ein SAP EWM ihrer Wahl zu vereinfachen, findet dies auch Berücksichtigung in unserem M+ Migrationsleitfaden. Wenngleich in diesem Szenario einige der Funktionen von M+ nicht vollumfänglich zur Verfügung stehen (wie beispielweise die Analyse von SAP WM), trägt der vollintegrative Leitfaden erheblich zur Beschleunigung eines konsistenten Umstiegs bei. Ob der Wechsel zu einem dezentralen SAP EWM oder zu einem SAP S/4HANA-System mit embedded EWM stattfinden soll, spielt in diesem Fall keine Rolle. Somit steht Ihrer Migration nichts mehr im Weg.

Vorgehen

Eine Migration mit der Priotic orientiert sich immer am voll integrativen systemgeführten Migrationsleitfaden M+. Die Vielzahl an verwendbaren Modulen, welche je nach Bedarf genutzt werden können, gewährleistet, dass eine Migration in der richtigen Reihenfolge, vollständig und effizient durchgeführt wird. Die Vorgehensweise unserer Migration lässt sich in drei Schritte unterteilen:

  • Analyse / Identifikation von Potential / Mengengerüst
  • Transfer / Systemeinstellung / Stammdaten / Formulare
  • Justierung / Ausrichtung / Feintuning / Validierung

In Kombination mit unserer Migrationsberatung ist M+ jedoch nicht einfach nur ein Werkzeug zur Migration, sondern auch eine Möglichkeit zur Optimierung Ihrer logistischen Kernprozesse. Somit kann beispielsweise Rückbaupotential in den SAP EWM Standard identifiziert und genutzt werden. Hierdurch erhält Ihr SAP System eine höhere Wartbarkeit und Robustheit.

Vorgehen bei einer Migration mit Priotic von SAP WM nach SAP EWM

SAP EWM Roadmap

Die aktuelle Roadmap von SAP EWM zeigt die strategische Ausrichtung bezüglich der Intralogistiklösungen des Unternehmens. Hierbei geht es konkret um das Supportende von SAP WM. Dies hat zur Folge, dass die Nutzungsrechte von SAP WM durch SAP aufgekündigt werden. Weiterhin wird SAP EWM stetig um neue Funktionen erweitert, während für SAP WM keine neuen Entwicklungen mehr zu erwarten sind. Somit ist SAP EWM das richtige Lagerverwaltungssystem um den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen der Logistik erfolgreich zu begegnen.

Plan bis 2025 mit SAP EWM und SAP WM LE-WM

Mittlerweile ist SAP EWM Teil des SAP Digital Core von S/4HANA, wodurch die SAP EWM embedded Version für alle Nutzer von S/4HANA inkludiert und nutzbar ist. Für die Nutzung der Komponente fallen keine weiteren Lizenzkosten als die bereits bestehenden an.

Werden erweiterte Funktionen von SAP EWM benötigt, die Teil der SAP S/4HANA Supply Chain Suite sind, fallen Lizenzkosten für das Modul an. Komponenten, die häufig in der Branche Anwendung finden sind, sind unter anderem SAP MFS (Materialflusssystem) oder auch das Yard Management. Daraus resultiert häufig die Verwendung der erweiterten Funktionen. Durch die lizenzkostenfreie Verwendung der Kernfunktionen wird Unternehmen, die noch kein SAP EWM oder ein SAP WM im Einsatz haben, ein erster Blick auf die Supply Chain Vielfalt der SAP ermöglicht.

S/4HANA Enterprise Management mit EWM

Migration mit Priotic

Mit M+ und der Priotic als Partner steht Ihrer Logistikmigration nichts mehr im Weg. Unsere Kompetenz liegt in der Überführung von Prozessen und Daten aus Ihrem bestehenden System in Ihr zukünftiges SAP-System. Eine Migration Ihrer Logistik muss nicht zwangsweise aufgrund veralteter Softwarelösungen erfolgen.

Um Ihnen diese Möglichkeiten aufzuzeigen, wird unser zielgerichtetes Transformationskonzept permanent erweitert und optimiert. Unser Bestreben ist es, den nahtlosen Betrieb Ihrer Intralogistik heute sowie zukünftig sicherzustellen. Aus diesem Grund arbeiten wir schon heute mit Hochdruck daran, Ihr System bestmöglich auf eine zukunftssichere Lösung zu adaptieren. Um diese Adaption so effizient und einfach wie möglich zu gestalten, optimieren wir unseren vollintegrativen Migrationsleitfaden M+ stetig. Unser Fokus liegt auf der Unterstützung einer reibungslosen Migration von bestehenden Lösungen zu SAP EWM.

Sollten Sie Interesse an M+ oder spezifische Fragen zu Ihrer Logistik haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Gerne beraten wir Sie mit einem unserer Experten.

FAQ zur Migration

Ändern sich Inventurverfahren?

Neben den üblichen Inventurverfahren bietet SAP EWM zusätzlich Unterstützung für Ad-hoc Inventur sowie Niederbestandsinventur und Inventur von Handling Units.

Muss ich Stammdaten (Debitor, Kreditor, Produkte) doppelt führen?

Eine doppelte Stammdatenpflege ist in keinem Anwendungsfall von SAP EWM nötig. Wird EWM als dezentrale Lösung verwendet, ist ein permanenter Abgleich von Stammdaten wie Produkten, Kreditoren und Debitoren erforderlich, da in diesem Einsatz-gebiet die Stammdaten in beiden Systemen parallel geführt werden. SAP ERP ist in diesem Fall das führende System. Änderungen an Stammdaten in SAP ERP werden von SAP EWM synchronisiert.

Wird SAP EWM als integrierte Lösung in SAP S/4HANA betrieben, ist dieser automatische Stammdatenabgleich nicht erforderlich, da der gleiche Datenbestand verwendet wird. Dennoch gibt es SAP EWM-spezifische Sichten beispiels-weise für Produkte, die für bestimmte Prozesse gepflegt werden müssen und nur in SAP EWM Transaktionen sichtbar sind.

Ist es möglich SAP WM und SAP EWM Läger parallel zu betreiben?

Der parallele Einsatz von SAP WM- und SAP EWM-verwalteten Lägern ist problemlos möglich. Jede Lagernummer kann jedoch ausschließlich von einer der beiden Lagerverwaltungs-lösungen geführt werden.

Muss ich Handling Units benutzen?

SAP EWM kann sowohl mit unverpackten Materialien als auch mit Handling Units geführt werden. Einige wenige Funktionalitäten stehen nur in Verbindung mit HUs zur Verfügung (z. B. layoutorientierte Lagerungssteuerung).

Kann ich SAP EWM auch für meine Produktionsversorgung verwenden?

Die Produktionsversorgung ist durch SAP EWM möglich. Durch die enge Verzahnung mit SAP S/4HANA sind auch im Bereich Produktions-versorgung neue Funktionen für SAP EWM bereitgestellt worden.

Gibt es Unterschiede zwischen der On-Premise und der Cloud-Version?

Es gibt funktionale Unterschiede zwischen den beiden Deployment-Szenarien. Die Cloud-Version von SAP EWM beinhaltet nicht denselben Funktionsumfang und dieselben Anpassungsmöglichkeiten, die das On-Premise-System bietet. Dennoch gibt es zahlreiche Gründe, die für eine Cloud-Lösung sprechen. Des Weiteren ist auch ein hybrider Einsatz von On-Premise und Cloud möglich. Welche Deployment-Option die sinnvollste ist, hängt dabei unter anderem von den Logistikprozessen und der internen IT-Strategie ab und müssen im Detail betrachtet werden.

Läuft SAP EWM nur unter HANA?

SAP S/4HANA setzt eine HANA-Datenbank voraus. SAP EWM als integrierte Lösung in SAP S/4HANA wird von derselben Datenbank verwaltet. Für SAP EWM als dezentrale Lösung ist der Einsatz einer HANA-Datenbank nicht erforderlich.

Was passiert mit meinem vorhandenen MFR?

SAP EWM hat seit dem Jahr 2009 mit der Version 7.0 eine integrierte Materialflusssteuerung. Seit 2016 steht in SAP EWM 9.4 mit den sogenannten „Push-Channels“ eine neue Technologie bereit, um eine direkte Kommunikation mit der SPS zu ermöglichen. Ihr bestehender MFR kann somit komplett von SAP EWM abgelöst, aber auch nach wie vor angebunden werden.

Was ist mit meiner Individualentwicklung?

Durch eine individuelle Analyse wird identifiziert, welche Entwicklungen in den Standard zurückgeführt werden können. Entwicklungen, die nicht im Standard abzubilden sind, müssen in SAP EWM erneut implementiert

Kontakt

  • Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

    Haben Sie Interesse an einer Migration auf SAP EWM mit Priotic, oder anderweitige Fragen? Schreiben Sie uns, oder rufen Sie uns an. Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

  • Ansprechpartner

Vielen Dank, Ihre Nachricht wird in Kürze von uns bearbeitet.